Ein Projection Mapping auf das Hermannsdenkmal

Projection Mapping //
Objektmapping Denkmal

Anforderung
Produktion einer objektindividuellen Videoprojektion für die Neuauflage der Lichtshow "Der Hermann leuchtet..."

Umsetzung
Das Herrmannsdenkmal als Wahrzeichen von Ostwestfalen-Lippe wurde mit einem Projection Mapping inszeniert. Die Figur des Arminius wurde zunächst virtuell über Kettenzüge aus dem Sockel herausgekurbelt, um sich dann unter dem Applaus der Zuschauer Richtung Publikum zu drehen. Anschließend verwandelte sich der Cheruskerfürst in einen Roboter, der mit magnetischen Kräften Steine aus seinem Sockel herauszog, um sie in der Luft zu jonglieren und wieder neu zusammenzusetzen. Das Erscheinungsbild des Denkmals veränderte sich mehrfach auf verblüffende Art und Weise, die Zuschauer waren begeistert.

Ein neuer Akzent der Lichtshow am Hermannsdenkmal war die Präsentation des 3D Video Mappings, welches dem Betrachter schlicht den Atem stocken ließ. Die objektindividuellen Projektionen erweckten das Wahrzeichen von Ostwestfalen zum Leben und führte zu zusätzlichen begeisterten Besuchern. Vielen Dank an TNL für die hochprofessionelle Umsetzung und die tolle Zusammenarbeit!

Uwe Acker, LightArt Show Production, Organisator, LightArt - Der Hermann leuchtet...